Europameisterschaft in Osijek

Meldung vom 20.07.2009
Osijek scheint ein sehr guter Boden für Österreichs Sportschützen zu sein, denn bereits 1988 gab es für die damaligen Spitzenschützinnen Troger Barbara (vereh. Oberrauer) und Gudrun Sinnhuber (vereh. Viertler) eine Goldmedaille.

Bei der diesjährigen Europameisterschaft 2009 von 14. bis 17. Juli – sind es drei Pinzgauer die wieder einmal auf sich aufmerksam machten. Im Vorfeld mussten sie sich internationalen Qualifikationswettkämpfen stellen. Die drei „Junioren“ aus dem Leistungszentrum Zell am See mit Stammverein Mittersill Gernot und Stefan Rumpler sowie Alexandra Podpeskar konnten das Rennen für sich entscheiden. Dass es sich bei den Qualifizierten um keinen Zufall handelt, zeigten die Ergebnisse gleich am ersten Wettkampftag. Alexandra errang mit einer ausgezeichneten Leistung von 592 von 600 möglichen Ringen die Silbermedaille und darf sich stolze Vizeeuropameisterin nennen. Im Mannschaftsbewerb erwarb das Team AUT „Juniorinnen“ die Bronzemedaille, auch hier glänzte Alexandra mit ihrem Können.

Die „Junioren“ männlich setzen die Erfolgsserie fort. Sie erreichten im Teambewerb gleichfalls die Bronzemedaille. Gernot Rumpler zog als Sechsplatzierter mit 591 Ringe ins Finale der besten acht Schützen und erreichte schlussendlich den 7. Rang und somit sein bestes Europameisterschaftsergebnis.

« Zurück zur Übersicht

Partner der Schützengilde






Dieser Artikel wurde am 12.12.2018 gedruckt und befindet sich im Internet unter folgender Adresse: schuetzengilde.at/de/kontakt/pressetexte/pressetext-07-09emosijek.php
 
Schützengilde Zell am See, 5700 Zell am See, Tel.: +43 (0)6542 57970


Home | © www.nill.at